7. September 2018

„Wenn jemand eine Reise tut, so kann sie was erzählen…“ – 3-tägige Klausurtagung „Kultursensible Mädchenarbeit“

Vom 27. bis 29. August 2018 führte das Projekt „Respekt für Religion“ in Kooperation mit dem Jugendamt und dem Amt für Gleichstellungsfragen der Landeshauptstadt Magdeburg die Klausurtagung „Kultursensible Mädchenarbeit“ für Mitglieder des Mädchenarbeitskreises der Stadt Magdeburg in Woltersdorf/Berlin durch. Ziel der Klausurtagung war es, aktuelle Fragestellungen aus der pädagogischen Praxis der Mädchenarbeiterinnen aufzugreifen und zu bearbeiten. Einen besonderen Schwerpunkt der Veranstaltung stellte die Auseinandersetzung mit der Religion Islam und Lebenswelten von muslimischen Mädchen dar. Im Fokus stand hierbei die Fragestellung, wie es Mitarbeiter_innen von Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe noch besser gelingen kann, Angebote für diese Zielgruppe zu entwickeln. Hierzu fanden Gesprächsrunden mit den Gastreferent_innen Frau Pinar Çetin (Violence Prevention Network) und Herrn Alpaslan Karslioglu (Projekt „X-Berg-Tag“) statt. Besonders beeindruckt zeigten sich die Teilnehmerinnen von den Besuchen der Şehitlik-Moschee und Merkez-Moschee. Mit vielen Erkenntnissen und neuen Ideen für den (pädagogischen) Alltag endete die Klausurtagung – verbunden mit dem Wunsch, sich weiter mit den bearbeiteten Fragestellungen auseinanderzusetzen.