15. Mai 2017

Studierenden-Award erfolgreich mit neuem Logo abgeschlossen

Die Landesnetzwerkstelle Alphabetisierung und Grundbildung Sachsen-Anhalt, die in den Räumen der KEB ihr Büro hat, hat unter den Studierenden der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, einen Wettbewerb für ein Logo ausgelobt. Dr. Reinhild Hugenroth, Leiterin der Landesnetzwerkstelle Alphabetisierung und Grundbildung Sachsen-Anhalt und Mitarbeiterin der KEB, konnte die Jury in Magdeburg begrüßen.

Die Preise verlieh der Minister für Bildung, Marco Tullner: „Es war die große Herausforderung mit den Entwürfen Menschen anzusprechen und neugierig auf Bildung zu machen, die nicht Lesen und Schreiben können. Es sind dabei spannende Lösungen entstanden“ – so der Minister, der zugleich Mitglied der Jury war.

Zudem bedankte sich Marco Tullner bei der Landesnetzwerkstelle Alphabetisierung und Grundbildung und ihren Trägern: „Gut Lesen und Schreiben zu können, sind unverzichtbare Grundkompetenzen, die gebraucht werden. Nur mit ihnen kann man sein Leben frei und vielseitig gestalten. Ich wünsche der Landesnetzwerkstelle darum viel Erfolg bei ihrer wichtigen Arbeit.”

Zu den weiteren Mitgliedern der Jury gehörten:

  • der Olympia-Sieger im Kanu, Andreas Ihle;
  • die Künstlerin Barbara Dimanski, als Fachfrau für Signet-Kunst;
  • die Wissenschaftlerin für Kommunikationsgestaltung und Corporate Design Prof. Andrea Rauschenbusch von der Hochschule für Künste Bremen;
  • der Journalist Paul-Josef Raue, ehemaliger Chefredakteur u. a. der Magdeburger Volksstimme; er moderierte die Jury-Sitzung.

Aus der Steuerungsgruppe der Landesnetzwerkstelle Alphabetisierung und Grundbildung Sachsen-Anhalt nahm Klaus Rzejak, Geschäftsführer Arbeit und Leben, Bildungsvereinigung Sachsen-Anhalt e. V., an der Jury-Sitzung teil.

Hier finden Sie das Logo der Preisträgerin Ernestine Donnerberg und ein Foto der Preisverleihung:

Die entsprechende Presseerklärung befindet sich hier: 201070512pmlogonetzwerkstelledrhugenrothpreisträger