19. Juni 2018

Das ALFA-Mobil im Kreis Mansfeld-Südharz

Zu einer dreitägigen Info-Reise kam das ALFA-Mobil in den Landkreis Mansfeld-Südharz. Am 12. Juni 2019 begann die Tour in Sangerhausen am Wochenmarkt – mit dabei: alle Infopakete und drei Mitarbeiter_innen. Dr. Angelika Klein, Landrätin von Mansfeld-Südharz, eröffnete den Tag und sprach sich für die weitere Vor-Ort-Arbeit zum Thema Alphabetisierung und Grundbildung aus.

Dr. Reinhild Hugenroth, Leiterin der Landesnetzwerkstelle Alphabetisierung und Grundbildung, begrüßte das ALFA-Mobil-Team um Elke Sommerfeld sehr herzlich. Deren Team reiste aus Berlin an, ist neu am Start und für die neuen Bundesländer zuständig. Derart aufgestellt konnten zahlreiche Menschen in Sangerhausen angesprochen werden. Viele Bürgerinnen und Bürger fragten nach der konkreten Arbeit und zeigten sich verblüfft über die hohe Zahl von funktionalen Analphabeten auch in Sachsen-Anhalt. Material kam an die Frau und an den Mann und so wurde der Dienstag in Sangerhausen zum gelungenen Auftakt der ALFA-Mobil-Reise.

Zum Hintergrund: Die Landesnetzwerkstelle Alphabetisierung und Grundbildung Sachsen-Anhalt wird von drei Verbänden der Erwachsenenbildung getragen. Dazu gehören die Ländliche Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt e. V., die Bildungsvereinigung ARBEIT und LEBEN Sachsen-Anhalt e. V. sowie die Katholische Erwachsenenbildung im Land Sachsen-Anhalt e. V. Eine Studie der Universität Hamburg hatte im Jahr 2011 herausgefunden, dass es in Deutschland ca. 7,5 Millionen funktionale Analphabeten gibt. Das bedeutet für Sachsen-Anhalt, dass ungefähr 200.000 Menschen betroffen sind.